Vorsitz Bernadette Stäbler


 

Weiterlesen... 


Neu 2017 !!!

Hast du ein Auslandsjahr als Schüler oder ein Auslandssemester als Student gemacht?

Hast du dort Kirche als fröhlich und bereichernd erlebt?

Dann berichte!

Schicke deinen Bericht an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schreibe dazu, ob du mit einer Veröffentlichung auf dieser Homepage einverstanden bist.

Ich freue mich auf deinen Beitrag!

 


Projekte

Kinderheim und Schule Nandejara in Limpio bei Asunción in Paraguay

Mother Alexia School & Dispensary in Indien (Schwester Julitta)

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Was können junge Menschen sonst tun ?


MaZ- Missionar auf Zeit sein, z.B. vor dem Studium

Als Missionar auf Zeit können junge Menschen sechs Monate bis drei Jahre Erfahrungen christlichen Lebens in einem anderen Kulturkreis sammeln und für Ungerechtigkeiten in der Welt sensibel werden. Mitleben- Mitarbeiten- Mitbeten, diese drei M sind der Grundsatz des Freiwilligendienstes vor Ort.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

www.missionarin-auf-zeit.de

 

 

Leitlinien für die Weltkirche-Arbeit

 

Sei das Gesicht des Evangeliums, verändere das Gesicht der Welt.

„Dienet einander in Liebe“ (Galater 5,13)

 

Präambel

Wir verstehen uns als eine Gruppierung innerhalb der Gemeinde, die sowohl die Gemeinde selbst mit einbeziehen als auch nach außen in die Welt wirken will. Einbeziehen bedeutet für uns ganzheitliche Aspekte zu beachten, die den ganzen Menschen ansprechen. 

 

Menschen sind willkommen 

Alle Menschen in unserer Gemeinde sind herzlich willkommen. Wir sind Ansprechpartner für Fragen der Weltkirche. Über Menschen in unserer Gemeinde hinaus wollen wir den Blick öffnen für Menschen in der ganzen Welt. Wir wollen erkunden, was es in anderen Ländern gibt und Gemeindemitglieder anregen zu berichten, wie sie Kirche dort erlebt haben.

  

Wege suchen um eine Zusammenarbeit zu gestalten

Wir leben in einer zusammenwachsenden Welt. Deshalb streben wir auch persönliche Kontakte in Ländern an.  Wir halten es für vorstellbar, unsere Gemeindeprojekte in der Welt vor Ort kennen zu lernen. Auch könnten junge Menschen ein soziales Praktikum in einem unserer Projekte ableisten.